C u s a n u s - Oper

Ein Kreisel
keine ewige Wiederkehr des Gleichen

  Der Kreisel  

Das Beispiel des Kreisels dient Cusanus, seine Grundidee des Ineinsfalls der Gegensätze deutlich zu machen: Je schneller der Kreisel sich dreht, desto ruhiger scheint er zu sein. Deswegen sind Bewegung und Ruhe noch lange nicht dasselbe. Nikolaus überträgt darum das Bild in die Geometrie. Hier ist die Vorstellung einer Unendlichkeit leichter. Eine irdische Größe ist immer endlich, eine mathematische Größe hingegen kann unendlich sein. Aber aufgepaßt: Auch das ist noch keine wirkliche Unendlichkeit. Die Unendlichkeit einer mathematischen Zahlenreihe fußt beispielsweise darauf, daß man zu jeder beliebigen Zahl eine größere finden kann. Jede Zahl also, die ich nennen kann, ist endlich, und es gibt zu ihr eine größere, gleichfalls endliche, und so fort ins endliche Unendliche. Ein wirklich Unendliches gibt es erst auf einer Ebene, die so über der Mathematik liegt wie die abstrakte Mathematik über den realen Dingen. Aber diese ist keineswegs bloß irgendwo "jenseits", sondern durchaus im Kreisel.

Wem jetzt der Kopf kreiselt, der befindet sich in guter Gesellschaft. Auch der Kreisel findet das Kreiseln anstrengend. Nach einer Weile werden Sie bemerken, daß er nicht mehr so gut läuft wie am Anfang. Aber jetzt wird es erst interessant! Greifen Sie zum Taschenmesser und schnitzen Sie die Spitze wieder an. Von nun an ist Ihr Kreisel nicht nur "Ihr" Kreisel durch die individuelle Abnutzung, sondern durch Ihre aktive Gestaltung. Vielleicht sind Ihre ersten Versuche, den Kreisel anzuspitzen, nicht sehr erfolgreich. Sie sehen, daß Sie ein wenig Geschick und vor allem ein waches Auge entwickeln müssen. Kleiner Tipp: Drehen Sie den Kreisel langsam und betrachten Sie dabei die Spitze, ob sie gleichmäßig und gerade ist! Kleiner Trost: Jeder Kreisel wird seine "Delle" behalten, doch das ist gut; Sie können ihn immer wieder neu perfektionieren. Jeder Kreiselwurf ist ein neuer, anderer Wurf, es läßt sich kein Wurf wiederholen. Und begegnen Sie nicht dem, was Ihnen im Alltag widerfährt, auf ähnliche Weise? Schnitzen Sie sich nicht auch dort immer wieder neu zurecht, um Neuem neu mit Liebe und Aufmerksamkeit gegenübertreten zu können? Der cusanische Kreisel ist eine Philosophie unendlicher kreativer Individualität gegen alle Wiederkehr des Gleichen.

Der Kreisel

Auszug aus dem Dialog "Vom Sein-Können" von Nikolaus von Kues

Bernhard: Wir möchten durch ein anschauliches Sinnbild angeleitet werden, wie das Ewige zugleich alles und im Jetzt der Ewigkeit das Ganze ist, damit wir dann dieses Bild der Phantasie verlassen und uns weit über alles Sinnliche erheben können.

Kardinal: Ich will es versuchen. Als Grundlage nehme ich das uns allen auch aus eigener Übung bekannte Kreiselspiel der Kinder. Der Knabe wirft den Kreisel aus und im Auswerfen zieht er ihn gleichzeitig mit Hilfe der um ihn gewickelten Schnur zurück. Je größer die Kraft des Armes ist, desto schneller wird der Kreisel herumgewirbelt, und zwar so, daß er gerade in der schnellsten Bewegung stillzustehen scheint; dann sagen die Kinder, er ruhe. [...] Ist es nicht so, daß der bewegliche Kreis sich um so weniger zu bewegen scheint, je schneller er sich dreht?

B: Sicher; wir haben es ja als Kinder gesehen.

K: Wenn wir also annehmen, daß das Sich- Bewegen- Können in diesem Kreisel Wirklichkeit wäre, so daß er sich also wirklich so schnell bewegte, wie es möglich ist; würde er dabei nicht vollkommen ruhen?

B: Infolge der jähen Geschwindigkeit könnte keine Abfolge von Bewegungen mehr bemerkt werden, und ohne diese Abfolge könnte man keine Bewegung wahrnehmen. [...]

K: [...] Es wäre zugleich die größte Bewegung und die kleinste und keine. [...] Nun versteht ihr schon leichter, wie ihr die Theologen miteinander in Einklang bringen könnt; einer sagt, die Weisheit, welche Gott ist, sei beweglicher als alles Bewegliche, das Wort laufe schnell, durchdringe alles, reiche von Ende zu Ende und gelange zu allem; ein anderer sagt, der erste Ursprung sei fest und unbeweglich und stehe in Ruhe, wenn er auch allem seine Bewegung gibt. [...]
Noch mehr schöne Erkenntnisse könnten wir aus dieser Kreiselbewegung gewinnen; zum Beispiel: wie der Knabe, der einen toten oder bewegungslosen Kreisel lebendig machen will, diesem durch ein von seiner Vernunft erfundenes Werkzeug das Abbild seiner Gedanken einprägt und ihm durch die zugleich gerade und schräge Bewegung seiner Hände und die gleichzeitige Abstoßung und Anziehung eine Bewegung gibt, die über die Natur des Kreisels hinausgeht; denn während dieser gemäß seiner Schwere keine andere eigene Bewegung hat als die zum Mittelpunkt, läßt ihn der Knabe sich im Kreis bewegen wie den Himmel. [...]
Dieses und vieles andere sehr Schöne ist in dem Kinderspiel versinnbildlicht, aber es gehört nicht zu dieser Betrachtung. Es ist solches gleichsam nebenbei erwähnt worden, damit ihr wißt, wie auch in der Kunst der Kinder die Natur widerstrahlt, und in ihr Gott.

Der Kreisel

Material

Der Kreisel kostet 2,50 € / 2,00 € an der Theaterkasse bei gleichzeitigem Kauf einer Eintrittskarte für eine Aufführung des Cusanus-Stückes.

Sie bekommen ihn an der Theaterkasse Trier, im Institut für Cusanus-Forschung, Domfreihof 3, 54290 Trier; im Cusanus-Geburtshaus in Bernkastel-Kues und können den Kreisel auch hier bestellen:
    info@cusanus-oper.de
Da der Versand per Päckchen einschließlich Verpackung 6,00 € kostet, verschicken wir Kreisel erst ab einer Bestellmenge von wenigstens fünf Stück.

 

    zurück zur Materialauswahl

 

© 2007  August Herbst &  Institut für Cusanus-Forschung, Trier